Hinweise zur Benutzung

Im Gegensatz zur alten Seite des Schiffshistorischen Archivs gibt es nur noch eine Datenbankseite auf der alle Möglichkeiten vereinigt sind. Beliebige Auswahlkriterien können kombiniert werden, solange sie sich nicht ausschließen (Beispiel: “In Fahrt” und “gesunken” ). Ansonsten ist die Suchmaske selbsterklärend.


Register Historische Wasserfahrzeuge

Historische Wasserfahrzeuge sind lebendige Zeitzeugen vergangener Erwerbs-und Arbeitskultur. Sie sind bewahrenswertes maritimes Kulturgut, dass eines besonderen Schutzes bedarf.

Was ein Historisches Wasserfahrzeug ist, wird hitzig debattiert, weniger von Betreibern historischer Schiffe, als von Traditionsschiffern, die in den Genuß der Privilegien der historischen  Schiffe kommen wollen,  koste es was es wolle und sei es die Glaubwürdigkeit ihrer Standesvertretungen.

Unter Fachleuten ist unstrittig, dass historische Wasserfahrzeuge glaubwürdigen Kriterien entsprechen sollten und einen Mindeststandard erfüllen müssen.

Unsere Nachbarn mit einer langen maritimen Tradition Dänemark mit dem Skibsbevaringsfonden und Holland mit Register Varende Monumenten der Federatie Oud Nederlandse Vaartuigen sind uns da um Jahrzehnte voraus. Man muss das Rad nicht neu erfinden.  

 

Deutsche Segelschiffe “in Fahrt”

Diese Sammlung repräsentiert deutsche Schiffe und ehemalige Arbeitsboote mit Segelantrieb soweit sie noch oder wieder unter Segeln „in Fahrt“ sind.

Nachfolgend aufgeführte Schiffe wurden bereits im Archiv erfasst. Bei Detailfragen wenden Sie sich bitte an unsere Autoren. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der Daten.

 

Dampf- und Motorschiffe

Die Sammlung erfasst die deutschen Schiffe und Boote mit Maschinenantrieb in Fahrt

Die meisten dieser Schiffe verfügen über ein Schiffssicherheitszeugnis der SeeBG, sie sind damit berechtigt auch Gäste an Bord zu nehmen und ihnen so die Gelegenheit zu geben traditionelle Seefahrt ihrer Epoche  unmittelbar zu erleben.

 

Schiffe in deutschen Museumshäfen

Die Schiffe in den Museumshäfen zeugen von dem weiten Spektrum der Seefahrt: Hier liegen Ewer und Tjalken, Fischkutter und Frachtsegler, Reusen- und Zeesboote, Jagten und Yachten, Schlepper und Barkassen und viele andere Typen historischer Wasserfahrzeuge. 
In der Regel sind sie in privatem Besitz oder werden von gemeinnützigen Vereinen betrieben. Meist werden sie mit großem Engagement in Eigenleistung erhalten, oft in einem ganz oder doch teilweise authentischen Zustand, der eine Epoche aus der Geschichte des Fahrzeugs dokumentiert. Sie erhalten keine öffentlichen Fördermittel.
Nicht selten hatten ihre Eigner sie irgendwann als herrenlose Wracks entdeckt und die kulturhistorische Bedeutung erkannt. Unter erheblichem ideellen und materiellen Einsatz – und nicht selten unter dem Gespött der Mitmenschen – sind dann in jahrelanger Arbeit diese Zeugen der alten Schiffbaukunst zu neuem Leben erweckt worden.
In der Regel sind die Schiffe also noch oder wieder in Fahrt.

Quelle www.agdm.de

Veränderungen wie Eignerwechsel oder Wechsel des Liegeplatzes bitten wir dem Archiv umgehend zur Kenntnis zu geben.

 

Museumsschiffe

sind Schiffe die selbst ein Museum darstellen, oder als Ausstellungsobjekte eines Museums dienen. In der Regel ein historisches Schiff, nicht selten aber auch ein Nachbau. Viele Museumsschiffe sind als „Traditionsschiff mit Sicherheitszeugnis“ in Fahrt.

Nachfolgend aufgeführte Schiffe wurden bereits im Archiv erfasst. Die Liste ist in Arbeit und wird aktualisiert. Sachdienliche Hinweise helfen uns weiter.

 

Suche nach “verschollenen” Schiffen – Wo sind sie geblieben?

Joachim Kaiser (Stiftung Hamburg Maritim) hat in einer umfangreichen  Forschungsarbeit von 1970 – 1983 Informationen und Material über 1980 noch existierende deutsche Gebrauchssegler gesammelt und aufgearbeitet in dem  PIEKFALL Sonderdruck Deutsche Segelschiffe,Register über den Restbestand der deutschen Segelschiffe1980-1986 

Stichtag für die vorgenommene Registrierung war der 1.1.198o,

Viele dieser Schiffe sind in der Folgezeit aus der Fahrt genommen, aufgelegt oder abgewrackt, oder einfach aus dem Blickfeld verschwunden.

Manche sind als Freizeitschiffe umgebaut- einige davon hervorragend restauriert – wieder in Fahrt gekommen und schmücken als Veteranen die Segelveranstaltungen mit historischen Wasserfahrzeugen. 

„Wo sind sie geblieben?“

Um die Suche zu erleichtern, haben wir mit freundlicher Genehmigung von Joachim Kaiser die Schiffsdaten in das Schiffsdatenarchiv eingearbeitet.

Helfen Sie mit bei Suche nach dem Verbleib dieses maritimen Kulturgutes.

Sachdienliche Hinweise dienen der Vervollständigung des Archivs. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.

Dazu mehr in dem Register-Vorwort-von Joachim Kaiser (PDF)

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
574