ALBERT JOHANNES

Harry de Groot
Foto Eiland: Harry de Groot

Albert.jpg

Schiffsname ALBERT JOHANNES
Ex-Namen EILAND, AMALIE STÜVEN, HORN, MAGDA
Nationalität NL
Heimathafen Vlieland
Typ Heckschiff/Motorsegler
Rigg
Baujahr 1928
Bauwerft van Diepen,
Bauort Stadskanal
Länge (London) m
Länge (Meßbrief) 32,94 m
Länge über alles 48,20 m
Breite 5,61 m
Tiefgang 2,00 m
Segelfläche 490 m²
Motor Motor
Leistung 100 PS
Museumshafen

Über das Schiff

Die Historie

Ursprünglich für deutsche Auftraggeber in NL gebaut, ein Typ des Übergangs von Segel zum Motor. Die Rumpfform entsprach bereits der später in Serie gebauten Watt- und Sundfahrern mit Schonerheck und geradem Vorsteven und Hilfsbesegelung. Das Deckslayout mit Ruderhaus hinter dem Kochhaus war noch klassisch am Segelschiff orientiert, wie bei einem Schoner. Das Schiff war in der Bauliste als Schoeneraak verzeichnet, was wir in Deutschland i.d.R. Heckschiff nennen, sofern das Schiff für deutsche Auftraggeber gebaut wurde.

1928 MAGDA J.v. Rönn, Krautsand
1936 neuer Motor 100 PS Klöckner-Humboldt-Deutz
1950 verlängert
130 BRT, 72 NRT, 180 tdw
32,94/5,61/2,00 m
1959 HORN Walter Brey, Bützfleth
1965 AMALIE STÜVEN H.A.Stüven, Assel
1972 stillgelegt
1973 EILAND Willy Martens, Norderney
seit 1985 ALBERT JOHANNES, Scheveningen, Niederlande
umgebaut zum Dreimastschoner
2000 wird St. Schwarze aus Rostock Eigner, Schiff bleibt
aber unter holländischer Flagge registriert

Literatrur: Reinhard Söhl-Hartmann, Barnkrug
Otmar Schäuffelen, Die letzten grossen Segelschiffe, Delius Klasing Verlag 1997
Peter Rath, Hanse Sail Rostock – Wo man sich begegnet Hanse Sail Verein Rostock e.V. 2005

Hinweis Ole Pfeiler 17.10.2012
mehr unter