Ambiance.jpg

Schiffsname AMBIANCE
Ex-Namen Novalis
Nationalität NL
Heimathafen Lelystad
Typ ehem. 1 Mast Klipper
Rigg
Baujahr 1908
Bauwerft Gebr. Paans
Bauort Rode Vaart bei Moerdijk
Länge (London) m
Länge (Meßbrief) 37 m
Länge über alles 47 m
Breite 6,35 m
Tiefgang 1,25 m
Segelfläche 350 m²
Motor Segel
Leistung 180 PS
Museumshafen

Über das Schiff

Die Historie

1908 – 1998 Novalis
– 1960er Jahre Motorfrachtschiff. Verlängerung um 9 meter auf 40 Meter
-1997 Motorfrachtschiff
1997 Beginn Umbau zum segelnden Charterschiff
1998 zum Segelschiff zurückgebaut. Als 3 Mastschoner getakelt.

Im Jahre 1908 wurde die Ambiance unter dem Namen Novalis in Rode Vaart, in der Nähe von Moerdijk, auf der Werft Paans als einmastiger Frachtsegler ohne Motor für ihren ersten Eigner abgeliefert. Zu dieser Zeit bestand die Besatzung dieser Segelschiffe meistens aus dem Schipper und einem Matrosen. Sie segelten das Schiff von Hafen zu Hafen, halfen oftmals beim Be- und Entladen und brachten das Schiff bei zu wenig Wind mittels ziehen (jagen) oder staken (bomen) vorwärts. Zusätzlich lebten oftmals in der kleinen Wohnung auf dem Achterschiff noch die Ehefrau des Schippers und deren gemeinsame Kinder.
Nach und nach wurde der Einsatz von Motoren in der Frachtfahrt immer wichtiger und im gleichem Maße verschwanden auch die Masten und Segel vom Deck der Schiffe. Auch die Ambiance ging diesen Weg und fuhr bis in die 1960er Jahre als Motorfrachtschiff.
Langsam aber sicher wurde die Konkurrenz durch Neubauten mit immer größerem Frachtraum so groß, dass man sich entschloss die Ambiance um 9 Meter auf ihre heutige Länge von beinahe 40 Metern Rumpflänge zu verlängern. Bis 1997 fand sie dann weiter Beschäftigung als Frachtschiff.
Bis 1997 fand sie dann weiter Beschäftigung als Frachtschiff. In diesem Jahr wurde damit begonnen die Ambiance als segelndes Charterschiff wieder aufzubauen und ihr so zu einer neuen Karriere zu verhelfen. Heute fährt sie als stolzer Dreimaster über das Ijsselmeer und bietet Menschen jeden Alters die Möglichkeit das wunderbare Gefühl der Freiheit im Wind zu erleben.
Quelle: Sven Timmann

<style><!-- [et_pb_line_break_holder] -->.et_post_meta_wrapper { display: none; }<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Take out the divider line between content and sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#main-content .container:before {background: none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Expand the content area to fullwidth ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->@media (min-width: 981px){<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#left-area {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> width: 100% !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> padding: 23px 0px 0px !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> float: none !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Hide Sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#sidebar {display:none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --></style><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><script><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->if (document.referrer.split('/')[2] === window.location.host) {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> jQuery('#backtosearch').attr('href', document.referrer );<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --></script>