Feuerschiff_Elbe2.jpg

Schiffsname ATLANTIS
Ex-Namen Bürgermeister Bartels, Feuerschiff Elbe 2
Nationalität NL
Heimathafen Hoorn
Typ
Rigg Barkentine
Baujahr 1905
Bauwerft J.H.N. Wichhorst
Bauort Hamburg
Länge (London) 57,00 m
Länge (Meßbrief) m
Länge über alles m
Breite 7,45 m
Tiefgang 5,00 m
Segelfläche 742 m²
Motor Segel
Leistung  PS
Museumshafen

Über das Schiff

Die Historie

1905-1919 BÜRGERMEISTER BARTELS Stammfeuerschiff auf der Station “Elbe 3″1914-1918 ?
1919-1939 Stammfeuerschiff auf der Station “Elbe 2”
1940-1945 Einsätze als Sperrwachschiff und Vorpostensicherungsschiff auf dem Zwangsweg Grün in der Ostsee
Bei orkanartigem Weststurm wurde das FS von dem französischen Frachter “Bouca” gerammt. Schäden: Bug eingedrückt, Bordwand aufgerissen, Wanten des Vormastes zerfetzt, keine Verletzten
1974 Kollision mit dem dänischen Frachter “Banana”. Das FS wird aufgrund der erheblichen Kollisionsschäden außer Dienst gestellt
1975-1979 Aufgelegt im Bauhof Wedel des Wasser- und Schifffahrtamtes Hamburg
1979 Verkauf an Fa. Eckhardt & Co., Hamburg
1980-1983 Verkauf an die Hamburger Berufsfeuerwehr als Übungsschiff zur Brandbekämpfung

1983-1985 In den achtziger Jahren begann das zweite Leben der “Elbe 2”. Eine deutsche Reederei ließ das Schiff zum eleganten Passagiersegler der Luxusklasse ausbauen: Die alte Dame “Feuerschiff Elbe 2” wurde zur stilvollen Dreimastbarkentine “ATLANTIS”. Wo früher der imposante Feuerturm seinen Platz hatte, entstand ein Ambiente aus erlesenen Hölzern und gediegener maritimer Eleganz.
1997 Nach weltweitem Chartereinsatz und einem Eignerwechsel steht die “ATLANTIS” seit Frühjahr 1997 wieder für Kreuzfahrten zur Verfügung. Die Barkentine wurde generalüberholt und mit viel Liebe zum Detail renoviert. Segelreviere sind im Frühjahr/Herbst das westliche Mittelmeer, im Sommer die Ostsee und im Winter die Grenadines – Karibik.
2005 wurde der Windjammer von der Tallship Company übernommen. Nun war es an der Zeit das Schiff einer Generalüberholung zu unterziehen, aber dennoch seinen einzigartigen, stilvollen Charakter zu erhalten.
2006 setzt die ATLANTIS wieder ihre Segel, um vor allem auf den Balearen und an der Cote d’Azur zu kreuzen. setzt die ATLANTIS wieder ihre Segel, um vor allem auf den Balearen und an der Cote d’Azur zu kreuzen.

Quelle und mehr www.feuerschiffseite.de/atlantis
Hinweis Ole Pfeiler sept. 2011

<style><!-- [et_pb_line_break_holder] -->.et_post_meta_wrapper { display: none; }<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Take out the divider line between content and sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#main-content .container:before {background: none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Expand the content area to fullwidth ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->@media (min-width: 981px){<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#left-area {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> width: 100% !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> padding: 23px 0px 0px !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> float: none !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Hide Sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#sidebar {display:none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --></style><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><script><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->if (document.referrer.split('/')[2] === window.location.host) {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> jQuery('#backtosearch').attr('href', document.referrer );<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --></script>