CHARLOTTE

grote
Charlotte 2005


Modell von A.Born Flensburg

Schiffsname CHARLOTTE
Ex-Namen
Nationalität D
Heimathafen Flensburg
Typ Haikutter
Rigg Gaffelkutter
Baujahr 1925
Bauwerft Ove M.Christensen
Bauort Glyngøre
Länge (London) 12,5 m
Länge (Meßbrief) m
Länge über alles 17,6 m
Breite 3,7 m
Tiefgang 1,7 m
Segelfläche 100 m²
Motor Segel
Leistung  PS
Museumshafen Flensburg

Über das Schiff

Die Historie

Der Haikutter CHARLOTTE wurde 1925 von Ove M. Christensen für den Fischer L. T. Johansen in Glyngøre/Limfjord (DK), für die Netzfischerei im Skagerrak und Kattegat, gebaut, war bis Anfang der 30er Jahre in Thyborøn beheimatet und für die Fischerei in der Nordsee unter Segeln genutzt.

1932 erfolgte die Ausrüstung mit einer stärkeren Maschine, die Vorteile an Geschwindigkeit und Handhabung bei der Netzfischerei brachte.

1940 Verkauf an einen neuen Eigner aus Strandby, weiter Fischereischiff, jedoch ohne Besegelung, Fang von Hummern im Skagerak und Kattegatt

1971 in Aalbeck verkauft und hiernach viele Eigner und unter wechselndem Namen

1986 durch den jetzigen Eigner in Skagen wiederentdeckt

1986 – 1993 Auf der Grundlage von Büchern, Zeichnungen, Fotos aus dänischen Fischereimuseen und Kapitänsbildern von Grund auf restauriert.
• nahezu alle Spanten und Decksbalken neu,
• nahezu komplette Neubeplankung von Rumpf, Deck und Schanzkleid

2012 Verkauf an neuen Eigner. Als Privatschiff weiterhin im Museumshafen Flensburg.

Als Segelfahrzeug war es bereits 1925 mit einem kleinen Hilfsmotor ausgerüstet, der sowohl den Propeller als auch die Netzwinde antrieb. Bis 1932 wurde von Thyborøn aus in der Nordsee gefischt, danach überwiegend von Frederikshavn aus im Skagerak und Kattegatt.Zu Beginn der 30er Jahre wurde nach Einbau eines stärkeren Motors die Fischerei unter Segeln eingestellt. 1985 fand es der jetzige Eigner als vergessene Hulk im Fischereihafen von Skagen. Grundlage für die Restaurierung waren Bücher, Kapitänsbilder, Zeichnungen und Fotomaterial aus dänischen Fischereimuseen. Der Wiederaufbau des Kutters dauerte 7 Jahre und wurde 1992/93 auf der Werft Chr. Jonsson in Toft DK abgeschlossen.
Quelle:Eigner

Literatur: Niels Bach, Die Geschichte der Snurrewadenkutter am Beispiel der Dagmar Aaen Kiel 1982
Niels Bach, Die Nordseekutter, in: Piekfall No.82 / 2004
PIEKFALL No. 67/1998
Hafenblatt Nr

<style><!-- [et_pb_line_break_holder] -->.et_post_meta_wrapper { display: none; }<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Take out the divider line between content and sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#main-content .container:before {background: none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Expand the content area to fullwidth ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->@media (min-width: 981px){<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#left-area {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> width: 100% !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> padding: 23px 0px 0px !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> float: none !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Hide Sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#sidebar {display:none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --></style><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><script><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->if (document.referrer.split('/')[2] === window.location.host) {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> jQuery('#backtosearch').attr('href', document.referrer );<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --></script>