Eigner-Anzeige

Lübecker Nachrichten

Schiffsname Dagny
Ex-Namen Familiens Haab, Santa Lucia Dagny
Nationalität D
Heimathafen Neustadt
Typ rundg.Galeass
Rigg Gaffelketsch
Baujahr 1897
Bauwerft R. Petersen
Bauort Nyköbing
Länge (London) 14,63 m
Länge (Meßbrief) m
Länge über alles m
Breite 4,77 m
Tiefgang 1,63 m
Segelfläche 130 m²
Motor Segel
Leistung  
Museumshafen

Über das Schiff

Pressemitteilung: Lübeck, Herbst, Allerseelen, 2. November 2014

Der in Lübeck lebende Berliner Psychiater und Psychotherapeut Bernd Ahrens, unterschreibt einen Vertrag und ist ab heute neuer Eigner des am 30. September diesen Jahres im Neustädter Hafen gesunkenen Traditionsseglers Dagny und führt das Schiff einer neuen Bestimmung entgegen.
Die 117Jahre alte Dänin wird das Schiff der 600Seelen.
Der wissenschaftlich mehrfach geehrte Suizidforscher und Präventologe sowie ehemaliger stv. Direktor der Lübecker Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie will damit ein Leuchtfeuer entzünden und Öffentlichkeit herstellen.
In jedem Jahr sterben in Deutschland 600 junge Menschen unter 25 durch Suizid. In dieser Altergruppe die häufigste Todesursache.
Der Arzt, Vater zweier Kinder, möchte gemeinsam mit jungen Menschen die marode alte Lady Dagny wieder flott machen.
Unter dem Motto: Wenn Du im Fallen oder am Ertrinken bist, dann denke daran, da ist doch noch Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält.
Mit der Ansage: Kopf, Herz und Hand gegen Kapital wird der ambitionierte Arzt ab heute auf Menschen zugehen, um Sponsoren und helfende Hände zu gewinnen.

Sofort hat Peer H. Solström-Leyh, Kapitän und Stifter der Leuchtfeuer-Stiftung mit dem Ziel, keine Kinder oder Jugendliche in ihrer Not alleine zu lassen – schon gar nicht jene, deren Weg ins gesellschaftliche Abseits vorprogrammiert ist, angeheuert.
Mail: Dagny@SanNuralis.de
Bernd Ahrens
SanNuralis
Sanitas Naturalis – Natürliche Gesundheit
Privatdozent Dr. med. Bernd Ahrens
www.SanNuralis.de

Foto Thw Neustadt
Galeasse wird im Rahmen eines Jugendprojekts repariert
(24.06.15) Die Galeasse „Dagny“ wurde neben dem Strandsalon auf der Wallhalbinsel aufgepallt, wo er im Rahmen eines Restaurationsprojekts durch junge Menschen mit psychologischen Problemen repariert werden soll. Das 118 Jahre alte Schiff war am 30.9. 2014 im Neustädter Hafen, gesunken. Nach der Bergung, an der Taucher, freiwillige Feuerwehr Neustadt, THW, DLRG, die Firma Possehl, das Ordnungsamt und die Polizei beteiligt waren und die mit zwei Mobilkränen am 11.11. bewerkstelligt wurde, schien die Zukunft des Schiffes lange Zeit zweifelhaft. Während der jährlichen Ölwehrübung im Neustädter Hafen kam es für die Feuerwehr Neustadt und den THW Neustadt am 26.4.2015 zu einem erneuten Einsatz an dem historischen Segler. Das Schiff war nach einer vorläufigen Reparatur wieder an den Kai an der Hafenwestseite gelegt worden und drohte erneut zu sinken.
Die an Bord befindlichen Pumpen waren ausgefallen, und das Schiff lief voll Wasser. Auf Anforderung der Feuerwehr Neustadt pumpte das THW das Wasser aus und installierte eine neue Pumpe. Doch Bernd Ahrens, Initiator des Projektes, ließ sie am 12.5. nach Lübeck schleppen und will im Rahmen der Wiederherstellung des Oldtimers Menschen zwischen 15 und 30 Jahren helfen.
Dort, wo auch die Kogge „Lisa von Lübeck“ erbaut wurde, soll es wieder seetauglich gemacht werden, Der benachbarte Schuppen 7 soll dabei als Handwerks- und Seminarraum dienen. Die 1897 erbaute „Dagny“ ist 14,63 Meter lang, 4,77 Meter breit und 48 Tonnen schwer.
Quelle:Tim Schwabedissen

6.12.2017 Hafenmeldungen: DAGNY gibt es nicht mehr. Der letzte Rettungsversuch ist gescheitert. Der alte Segler wurde abgewrackt. Was vor Kurzem noch Teil des maritimen Erbes war, ist jetzt ein kümmerlicher Haufen Sondermüll.

Die Historie

1897 in Nyköbing /Falster als Rundgattiges Fahrzeugm vom Stapel gelaufen angeblich nach einenm Riss von E.Benzon
Betrieb als Frachtensegler, Getreidefrachter, später Steinfischer
1915 erste Maschine
1960 neue Maschine installiert
1972 als Ketsch geriggt, Einsatz für Gästefahrten uns Ausbildungsschiff für Sportbootführerschein
seit 1999 im Besitz des heutigen Eigners private Nutzung Bild 1
(Eignerangaben)

2014 im Hafen von Neustadt gesunken
am 11.10.wurde das am 30. September nachmittags gesunkene Traditionsschiff DAGNY von zwei Autokränen an die Wasseroberfläche gehoben und gleichzeitig leergepumpt. Nun liegt es auf der anderen Hafenseite.
Das Internetportal aus der Region für die Region Ostholstein Der Reporter berichtet über die einzelnen Schritte der Bergung.

Bild 2 DAGNY wieder über Wasser. Die orangefarbenen Gurte wurden zuvor von
Tauchern unter dem Rumpf durchgezogen. Foto: Lübecker Nachrichten

Hinweis WK Flensburg http://hafenmeldungen.blogspot.de

Der in Lübeck lebende Berliner Psychiater und Psychotherapeut Bernd Ahrens, unterschreibt einen Vertrag und ist ab heute neuer Eigner des am 30. September diesen Jahres im Neustädter Hafen gesunkenen Traditionsseglers Dagny und führt das Schiff einer neuen Bestimmung entgegen.
Der Arzt, Vater zweier Kinder, möchte gemeinsam mit jungen Menschen die marode alte Lady Dagny wieder flott machen.
Mit der Ansage: Kopf, Herz und Hand gegen Kapital wird der ambitionierte Arzt ab heute auf Menschen zugehen, um Sponsoren und helfende Hände zu gewinnen.

6.12.2017 abgewrackt http://hafenmeldungen.blogspot.de/2017/12/061217-dagny-das-wars.html Hinweis Werner Kühn

<style><!-- [et_pb_line_break_holder] -->.et_post_meta_wrapper { display: none; }<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Take out the divider line between content and sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#main-content .container:before {background: none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Expand the content area to fullwidth ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->@media (min-width: 981px){<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#left-area {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> width: 100% !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> padding: 23px 0px 0px !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> float: none !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Hide Sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#sidebar {display:none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --></style><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><script><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->if (document.referrer.split('/')[2] === window.location.host) {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> jQuery('#backtosearch').attr('href', document.referrer );<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --></script>