GB 2012

Emilie_JP2_Riss.jpg

Schiffsname Emilie
Ex-Namen Ebenecer
Nationalität D
Heimathafen Kiel
Typ
Rigg Gaffelkutter
Baujahr 1994
Bauwerft Jacobsens Plads
Bauort Troense
Länge (London) 7,49 m
Länge (Meßbrief) 7,35 m
Länge über alles 11,00 m
Breite 3,20 m
Tiefgang 1,40 m
Segelfläche
Motor Segel
Leistung  HK
Museumshafen Kiel

Über das Schiff

Die Historie

Emilie ist 1920 gebaut in Svaneke als Motorkutter EBENECER, ein Lachsboot mit den Linien der früheren Segelkutter, jedoch im Heck ein wenig fülliger um den schweren Motor zu tragen. Der erste Motor war ein 4 PS Hein Glühkopfmotor. Kaufpreis komplett für 2000 Kronen.
Das Boot dienten den Gebrüdern Wilhelm und Karl Anker 40 Jahre als Lachsfischerboot auf Christiansø/Bornholm,
1959 verkauften die Brüder das Boot an Dusinius Kjøller. Der Fischer war bekannt dafür, dass er ohne Rücksicht auf das Wetter zum Fischen hinausfuhr. Inzwischen bekam das Boot einen 15 PS Hundested-Glühkopf.
1968 verkaufte er das Boot an seinen Sohn Erik, der sich später in Gilleleje niederließ und mit dem Boot Nebenerwerbs- und Freizeitfischerei betrieb.
1976 verkaufte er es an einen Fischerkollegen für 8000 Kronen. Von ihm kaufte es der damalige Eigner für 25 000 Kronen. Die notwendigen Kleinreparaturen, wie Erneuerung von Klinkernieten und Kalfaterung verschlangen einige Tausende Kronen. Doch zuletzt stand eine umfassende Erneuerung von Rumpf, Schanzkleid und Schandeck an, man landete bei Reparaturkosten von über 100 000 Kronen.
1982 Bootbauer Mikael Voss von Espergerde, übrigens der Sohn von dem legendären Dr. Voss, Christiansø, der sich nicht nur als Arzt, sondern auch in der Fischerei einen Namen gemacht hat, vermaß das Boot und streckte den Kiel für ein Boot nach den Maßen und Linien des Alten. Daraus wurde eine nagelneue EBENECER für 85 000 Kronen plus die fällige Moms-Steuer.

1993 übernahm Raimund Koch den halbfertigen Neubau (Rumpf und Teile einer unförmigen Hütte), von Mikael Voss, Espergade, und überführte es per Landtransport nach Hesselagergård / Fyn. Um es dort fertigzubauen und taufte es um in EMILIE. , die Zeichnungen dafür wurden von Jan van Hasselt-Urk, NL erstellt.
1993 übernahm ein junger Holländer, der total in das Boot vernarrt war, das Schiff, baute Deck und den Innenausbau und das neue Rigg auf Jacobsens Plads in Troense, DK und ergänzte den Namen EMILIE um JP 92 (JP 92 ist keine Fischereinummer, sondern soll für für Jacobsens Plads 1992 stehen)
Zwischenzeitlich war EMILIE in Harlingen NL beheimatet.
Seit ?? Ist der Kutter im Museumshafen Kiel beheimatet.

Quelle: Historie der EBENECER aus einem Artikel der dänischen “Bådnyt” 1994 sowie Hinweise von Raimund Koch DK 29.4.2012 GB

<style><!-- [et_pb_line_break_holder] -->.et_post_meta_wrapper { display: none; }<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Take out the divider line between content and sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#main-content .container:before {background: none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Expand the content area to fullwidth ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->@media (min-width: 981px){<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#left-area {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> width: 100% !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> padding: 23px 0px 0px !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> float: none !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Hide Sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#sidebar {display:none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --></style><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><script><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->if (document.referrer.split('/')[2] === window.location.host) {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> jQuery('#backtosearch').attr('href', document.referrer );<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --></script>