VG


Stapellauf 1959

Krik_Vig_Stapellauf.jpg

Schiffsname KRIK VIG
Ex-Namen E 311, LINDOS, KRIK VIG
Nationalität D
Heimathafen Lübeck
Typ Fischereifahrzeug Esbjerg Kutter
Rigg Gaffelschoner
Baujahr 1959
Bauwerft N. P. Jensen & Son
Bauort Esbjerg
Länge (London) 23,83 m
Länge (Meßbrief) m
Länge über alles 30,63 m
Breite 5,80 m
Tiefgang 2,60 m
Segelfläche 300 m²
Motor Segel
Leistung  KW
Museumshafen Lübeck

Über das Schiff

Die Historie

Die Krik Vig lief im Dezember 1957 als Baunummer 100 auf der Werft „N. P. Jensen & Son“ in Esbjerg Dk vom Stapel. Sie wurde unter dem Fischereizeichen E311 als „segelndes Fischereifahrzug mit Hilfsmotor“ registriert (Fiskeri-Arbogen 1959) Als Baunummer 100 erhielt das Schiff den Namen der Werft: „N. P. Jensen“ Reeder und Skipper war Karl Johan Poulsen
1975 wurde die Krik Vig an Leif Sondergaard aus Esbjerg verkauft und fischte unter dem Namen LINDOS mit dem Fischerezeichen E306
In dieser Zeit wurde das Schiff um 5m verlängert
1979 wurde das Schiff gegen eine Abwrackprämie aus der Fischerei genommen und nach Agger Dk verkauft (daher der Name „Krik Vig“)
In den folgenden 9 Jahren wechselte sie mehrfach den Besitzer und den Standort
1988 haben wir die Krik Vig in Svendborg erworben um eines der letzten, als „segelndes Fischerei Fahrzeug” gebauten, Schiffe zu retten und sie nach Lübeck geschleppt.
In den folgenden Jahren bis 1992, wurde das Schiff zum Traditionsschiff umgebaut.
Die Krik Vig wurde bewußt als Traditionssegler und nicht als Museumsschiff konzipiert.
Das Ruderhaus und der Innenausbau sind den Bedürfnissen der Eigner angepaßt.
Da zum zünftigen Betrieb eines solchen Seglers mindestes fünf oder mehr Leute erforderlich sind, freuen wir uns über jeden Interessierten oder interessierte Gruppen, die mit uns segeln möchten, um das Segeln auf einem Traditionsschiff kennenzulernen.
Wir hoffen, einen überzeugenden Beitrag zur Pflege traditioneller Schiffe zu leisten und wünschen, daß auch Sie viel Freude an der Krik Vig haben

Mehr unter

<style><!-- [et_pb_line_break_holder] -->.et_post_meta_wrapper { display: none; }<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Take out the divider line between content and sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#main-content .container:before {background: none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Expand the content area to fullwidth ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->@media (min-width: 981px){<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#left-area {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> width: 100% !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> padding: 23px 0px 0px !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> float: none !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Hide Sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#sidebar {display:none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --></style><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><script><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->if (document.referrer.split('/')[2] === window.location.host) {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> jQuery('#backtosearch').attr('href', document.referrer );<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --></script>