MARGARETA

Schiffsname MARGARETA
Ex-Namen
Nationalität D
Heimathafen Buxtehude
Typ Giek-Ewer
Rigg
Baujahr 1897
Bauwerft D.W. Kremer,
Bauort Elmshorn
Länge (London) 17,65 m
Länge (Meßbrief) m
Länge über alles m
Breite 4,37 m
Tiefgang 1,40 m
Segelfläche 125 m²
Motor Segel
Leistung  
Museumshafen

Über das Schiff

Revierfahrt Buxtehude-Hamburg bis ca. 1965. Umgebaut zum Fähranleger mit Standort Lühesand. Restaurierung beabsichtigt. 1925 motorisiert.Museumshafen Buxtehude.

Die Historie

1897-1950 MARGARETA, Buxtehude
danach # Grünendeich
1925 motorisiert.
Revierfahrt Buxtehude-Hamburg bis ca. 1965.
Umgebaut zum Fähranleger mit Standort Lühesand.
jetzt Museumshafen Buxtehude im Fleet vor der Mühle

Literatur
PIEKFALL 22/1981 S. 34 ff – Ewald Martens: „Die wundersame Rettung eines Elb-Ewers vor dem Ende als Ponton“ – Ausführliche Baugeschichte und -Beschreibung, Restaurierungsberichte. „Am Montag, den 25. Mai 1987, … kehrte Margareta in seinen Heimathafen Buxtehude zurück. Diverse Fotos.
Achtung: hier lautet der Name mehrfach „Margaretha“, auf S. 38 a.a.O. vom selben Autor aber „Margareta“!Es handelt sich aber, wie die Fotos zeigen, um den Giek-Ewer von Buxtehude

PIEKFALL 82/2004, S. 47 – Ewald Martens: „ MARGARETHA VON BUXTEHUDE, der Giek-Ewer, strahlt wieder. Nach einer Grundüberholung im ahr 2002 erfolgte 2003 rein Schiff.“ Beschreibung der Überholungsarbeiten, „Das Schiff sieht aus wie neu“. Foto.
Achtung: auch hier schreibt der selbe Autor: „MARGARETHA“! S.o.

PIEKFALL 34/1987 S. 6 f – Ewald Martens: „Margareta – Der 90. Geburtstag…“. Das Schiff diente 1976 als Fähranleger am Lühesand; 1987 Bemühungen um Ersatzanleger, um das Schiff nach Buxtehude holen zu können. Baugeschichte, Skipper, Einsatz auf der Unterelbe.

PIEKFALL 45/1991 S. 20 f – E.Martens „Margareta von Buxtehude“: „Die Restaurierung des Gigewers … geht langsam ihrem Ende entgegen. Nach dem Entfernen aller verbauten Teile wurde im Sommer 1990 damit begonnen, den Ewer wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu versetzen“. Beschreibung der Bauweise – „erst am Anfang der Entwicklung der eisernen Ewer“ – und der Restaurierungsarbeiten.

PIEKFALL 62/1996 S. 30 f – E.Martens „Die Kollision des Gigewers MARGARETA VON BUXTEHUDE mit dem englischen Kohlendampfer HARMONIE“: Am 5.Oktober 1898 wurde das Schiff bei Teufelsbrück von dem englischen Schiff gerammt und schwer beschädigt. Verklarungsdokumente, Kostenrechnungen im Faksimile.

PIEKFALL 65/1998 S. 40 f. – Ewald und Ingrid Martens: „Geburtstagsfeier bei Hase und Igel“, Bericht über die Feier.

<style><!-- [et_pb_line_break_holder] -->.et_post_meta_wrapper { display: none; }<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Take out the divider line between content and sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#main-content .container:before {background: none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Expand the content area to fullwidth ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->@media (min-width: 981px){<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#left-area {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> width: 100% !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> padding: 23px 0px 0px !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> float: none !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Hide Sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#sidebar {display:none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --></style><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><script><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->if (document.referrer.split('/')[2] === window.location.host) {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> jQuery('#backtosearch').attr('href', document.referrer );<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --></script>