Marlin 2013 KC 1855


Commuter ca. 1928 vor NY Manhatten

Schiffsname MARLIN
Ex-Namen
Nationalität D
Heimathafen Hamburg
Typ Motoryacht Commuter
Rigg
Baujahr 2008
Bauwerft Eigenbau
Bauort
Länge (London) m
Länge (Meßbrief) m
Länge über alles 19,85 m
Breite 3,85 m
Tiefgang 0,95 m
Segelfläche
Motor Motor
Leistung 330 PS
Museumshafen

Über das Schiff

Technische Daten
LüA:-__19,85 m
LWL:__19,70 m
Breite:__ 3,85 m
Bwl:____3,60 m
Tiefgang: 0,95 m
Leergewicht:——–17500 kg
maximale Zuladung: 3500 kg
Maximalgeschwindigkeit: 16 kn
Max. Personenzahl: 12
6 Kojen in 3 Kabinen
Tankkapazitäten:
Diesel:_____600 l
Wasser:____600 l
Abwasser:_–260 l
Antrieb:
2x Volvo Penta TAMD40B je 165 PS
Getriebe MS3C 1:1,94

Sicherheitsausstattung gemäß den Richtlinien der SeeBG

Die Historie

Die MARLIN ist die Replik eines klassischen Salonkreuzers, eine Commuteryacht aus dem Jahre 1929.
In den 1928er Jahren liefern sich die erfolgreichen Geschäftsleute New Yorks sich das allmorgendliche Rennen von ihren Sommerhäusern auf Long Island zu ihren Büros in Manhattan. Express cruiser werden sie genannt, Business Boats oder kurz Commuter. Entlang des East Rivers unterhielten zu dieser Zeit die rennomierten Yachtclubs wie der New York Yacht Club an der 26th Street, der Montauk Yacht Club oder der Columbia Yacht Club eigene Anleger für diese Yachten.

Die MARLIN ist eine Neuauflage des schlanken und schnellen Yachttyps. Entstanden in 6½ Jahren Bauzeit aus Faszination für diesen außergewöhlichen Schiffe. Die eleganten Linien, das freundlich wirkende Holz, ein Interieur das trotz der beachtlichen Bootsgröße schlichte Behaglichkeit und die Eleganz der roaring twenties vermittelt. Die MARLIN entstand aus dem Wunsch, ein Boot zu bauen, das auch auf den zweiten Blick wirklich als Klassiker überzeugt.

Konstruktion und Stil der MARLIN orientieren sich an Entwürfen von John H.Wells, der unter anderem diese Schiffstypen in großer Zahl für Charles Seabury – Consolidated Shipbuilding am Harlem River entworfen hat. Von diesen Yachten sind heute nur noch wenige Exemplare erhalten die größtenteils liebevoll restauriert worden sind.

<style><!-- [et_pb_line_break_holder] -->.et_post_meta_wrapper { display: none; }<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Take out the divider line between content and sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#main-content .container:before {background: none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Expand the content area to fullwidth ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->@media (min-width: 981px){<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#left-area {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> width: 100% !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> padding: 23px 0px 0px !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> float: none !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Hide Sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#sidebar {display:none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --></style><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><script><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->if (document.referrer.split('/')[2] === window.location.host) {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> jQuery('#backtosearch').attr('href', document.referrer );<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --></script>