VG


Schiffsname NOBILE
Ex-Namen Kathleen, Jødnafjell
Nationalität D
Heimathafen Eckernförde
Typ ehem. Fischlogger, jetzt Gaffelkutter
Rigg Gaffelkutter
Baujahr 1919
Bauwerft J W Brooke & Co
Bauort Lowestoft
Länge (London) 26 m
Länge (Meßbrief) m
Länge über alles 38,5 m
Breite 5,6 m
Tiefgang 3,5 m
Segelfläche 510 m²
Motor Segel
Leistung  PS
Museumshafen

Über das Schiff

Im Juni 1919 lief auf der Werft J W Brooke & Co in Lowestoft (England) ein Logger mit dem Namen Kathleen für die Reederei Head & Wright Ltd. vom Stapel. Das Schiff wurde für die Schlepp- und Treibnetzfischerei gebaut und hatte wie damals üblich zwei Masten. Als Hilfsantrieb war eine Dampfmaschine eingebaut, die auch die Netzwinde antrieb. In den folgenden Jahren wurde mit dem Schiff in den Gewässern um Großbritannien gefischt. Dabei kam es zu mehreren Havarien. So brach am 25. Mai 1935 vor der Irischen Küste der Großmast. Am 12. April 1938 kollidierte die Kathleen mit dem Fischereifahrzeug Ascona, am 15. Juni 1940 wurde sie von zwei deutschen Flugzeugen bombardiert und beschossen. Trotz schwerer Beschädigungen konnte das Schiff einen sicheren Hafen erreichen.

1946 wurde das Schiff nach Great Yarmouth verkauft, und bereits 1947 weiter nach Kristiansund in Norwegen. Dort bekam es den Namen Jødnafjell und wurde weiter für die Küstenfischerei eingesetzt. Während dieser Zeit wurde die Dampfmaschine durch einen Dieselmotor ersetzt. 1985 ging das Schiff nach Trondheim. Von dort aus wurde es, jetzt ohne Masten, als Dynamitfrachter genutzt.

Nachdem das Schiff stillgelegt worden war, entdeckte Detlev Löll den rostigen Rumpf und holte ihn 1993 nach Wolgast. Im Rahmen von ABM-Maßnahmen auf der Peene Werft wurde das Schiff dort in seinen jetzigen Zustand versetzt und am 27.05.1995 auf den Namen Nobile getauft. Heute gehört die Nobile der Stadt Wolgast und wird vom gemeinnützigen Förderverein alter Traditionssegler e.V. betrieben.

Die Historie

Im Juni 1919 lief auf der Werft J W Brooke & Co in Lowestoft (England) ein Logger mit dem Namen Kathleen für die Reederei Head & Wright Ltd. vom Stapel. Das Schiff wurde für die Schlepp- und Treibnetzfischerei gebaut und hatte wie damals üblich zwei Masten. Als Hilfsantrieb war eine Dampfmaschine eingebaut, die auch die Netzwinde antrieb. In den folgenden Jahren wurde mit dem Schiff in den Gewässern um Großbritannien gefischt. Dabei kam es zu mehreren Havarien. So brach am 25. Mai 1935 vor der Irischen Küste der Großmast. Am 12. April 1938 kollidierte die Kathleen mit dem Fischereifahrzeug Ascona, am 15. Juni 1940 wurde sie von zwei deutschen Flugzeugen bombardiert und beschossen. Trotz schwerer Beschädigungen konnte das Schiff einen sicheren Hafen erreichen.

1946 wurde das Schiff nach Great Yarmouth verkauft, und bereits 1947 weiter nach Kristiansund in Norwegen. Dort bekam es den Namen Jødnafjell und wurde weiter für die Küstenfischerei eingesetzt. Während dieser Zeit wurde die Dampfmaschine durch einen Dieselmotor ersetzt. 1985 ging das Schiff nach Trondheim. Von dort aus wurde es, jetzt ohne Masten, als Dynamitfrachter genutzt.

Nachdem das Schiff stillgelegt worden war, entdeckte Detlev Löll den rostigen Rumpf und holte ihn 1993 nach Wolgast. Im Rahmen von ABM-Maßnahmen auf der Peene Werft wurde das Schiff dort in seinen jetzigen Zustand versetzt und am 27.05.1995 auf den Namen Nobile getauft. Heute gehört die Nobile der Stadt Wolgast und wird vom gemeinnützigen Förderverein alter Traditionssegler e.V. betrieben.

Quelle:www.traditionssegler.net

<style><!-- [et_pb_line_break_holder] -->.et_post_meta_wrapper { display: none; }<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Take out the divider line between content and sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#main-content .container:before {background: none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Expand the content area to fullwidth ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->@media (min-width: 981px){<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#left-area {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> width: 100% !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> padding: 23px 0px 0px !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> float: none !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Hide Sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#sidebar {display:none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --></style><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><script><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->if (document.referrer.split('/')[2] === window.location.host) {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> jQuery('#backtosearch').attr('href', document.referrer );<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --></script>