Schiffsname SEDOV
Ex-Namen KOMMODORE JOHNSEN; MAGDALENE VINNEN
Nationalität
Heimathafen Murmansk
Typ 4-M-Bark mit Motor
Rigg
Baujahr 1921
Bauwerft Friedr. Krupp Germaniawerft
Bauort Liel
Länge (London) 109 m
Länge (Meßbrief) m
Länge über alles 117,5 m
Breite 14,8 m
Tiefgang 6,50 m
Segelfläche 4192 qm m²
Motor Segel
Leistung  PS
Museumshafen

Über das Schiff

MAGDALENE VINNEN (links) wurde bereits mit Hilfsmotor gebaut, während beim Bau der PADUA (rechts) auf einen solchen verzichtet wurde. Beide Schiffe laufen noch heute als Segelschulschiffe unteer russischer bzw. ukrainischer Flagge – ohne Ladung. Die MAGDALENE VINNEN hatta 5200 t Ladevermögen

Die Historie

1921-36 MAGDALENE VINNEN, Bremen
1936-49 KOMMODORE JOHNSEN, Bremen
1949 SEDOV, Odessa UdSSR Ukraine
seit 1991 SEDOV, Murmansk, Russland Murmansk State Technical University

MAGDALENE VINNEN wurde bereits mit Hilfsmotor gebaut, während beim Bau der PADUA auf einen solchen verzichtet wurde. Beide Schiffe laufen noch heute als Segelschulschiffe unter russischer bzw. ukrainischer Flagge – ohne Ladung. Die MAGDALENE VINNEN hatte 5200 t Ladevermögen JK

1949 an Russland ausgeliefertund dort zum reinen Schulschiff umgebaut.
Noch in Fahrt als gegenwärtig größtes Segelschiff der Welt. J K

mehr unter www.tallship-fan.de
einer der größten noch segelnden Windjammer der Welt

von 1921 bis Ende der 30er Jahre unter dem Namen Magdalene Vinnen
als frachtfahrendes Schulschiff bei Salpeter- und Weizenfahrten für
die Bremer Reederei F.A. Vinnen eingesetzt

ab 1936 für Deutschen Lloyd unter Namen Kommodore Johnsen,
Weizenfahrten nach Australien, letzte große Reise 1939

im 2. WK im Sommer in der Ostsee eingesetzt, im Winter aufgelegt

nach 1949 an britische Behörden abgegeben, 1950 nach Odessa überführt
und nach Polarforscher G.J. Sedov benannt, fuhr fortan unter russischer
Flagge als Schulschiff sowie für die sowjetische Akademie der Wissenschaften
für ozeanographische Untersuchungen

seit 1965 Zugehörigkeit zum Fischereiministerium der Sowjetunion,
Schulschiff für Mannschaften und Offiziere der Seefischerei

nach 1972 Umbau des Seglers und Generalüberholung

ab 1982 Auslandsreisen und Teilnahme an Cutty Sark Tall Ships Races
wie Sail Bremerhaven ’83 und ’95, Kolumbus- Regatta ’92,
Baltic Sail ’96; segelte ’98 die 2. Hiorten-Regatta Karlskrona-Rostock;
die 4-Mast-Bark war Teilnehmer der Sail Bremerhaven 2000
regelmäßger Gast auf der Hanse Sail Rostock

seit 1991 Ausbildungsschiff der Universität Murmansk, State Technical University, Russland.

Mitsegler sind auf der Sedov herzlich willkommen; Windjammerromantik
unter spartanischen Verhältnissen, aber bei sprichwörtlich russischer
Gastfreundschaft

PIEKFALL 85/2004 S.27 Foto: BU „SEDOV und SEUTE DEERN bei der Parade Cuxhaven 2004“ im Beitrag Wolfgang Wiedenmann „Cuxhaven 2004“ a.a.O. S. 25 ff

mehr unter http://www.sedov.info/Start_D.htm

<style><!-- [et_pb_line_break_holder] -->.et_post_meta_wrapper { display: none; }<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Take out the divider line between content and sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#main-content .container:before {background: none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Expand the content area to fullwidth ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->@media (min-width: 981px){<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#left-area {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> width: 100% !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> padding: 23px 0px 0px !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] --> float: none !important;<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->/*** Hide Sidebar ***/<!-- [et_pb_line_break_holder] -->#sidebar {display:none;}<!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --></style><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] --><script><!-- [et_pb_line_break_holder] --><!-- [et_pb_line_break_holder] -->if (document.referrer.split('/')[2] === window.location.host) {<!-- [et_pb_line_break_holder] --> jQuery('#backtosearch').attr('href', document.referrer );<!-- [et_pb_line_break_holder] -->}<!-- [et_pb_line_break_holder] --></script>