Nichts für Freunde des Lesitungssports ist seit jeher die Rumregatta, denn “Lieber heil und Zweiter und als Erster und breiter!” lautet das Motto. Dieses Jahr meinte es der Sonnengott gut, aber der Herr des Windes war offenbar in Ferien. Gemächlich bewegten sich die Schiffe durchs Wasser, kaum eine Heckwelle kräuselte die Oberfläche. Nur bei Tonne 12 vor Holnis frischte es kurz auf und schob plötzlich und unerwartet die Teilnehmer an. Es wurde bisweilen etwas eng, aber alles ging gut, denn wer will schon unbedingt gewinnen auf der Rumregatta.

Die zahlreichen Gäste konnten die gemächliche Fahrt positiv sehen: Es bedeutete einen längeren Segeltag.

Unsere Bildergalerie gibt einen kleinen Eindruck.

Die Platzierungsliste finden Sie hier: Platzierungen

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
626